überspringe Navigation

Heretic2Corvus, der im Spiel Heretic den Kontinent Parthoris von der Tyrannei des dämonischen Schlangenreiters D’sparil befreite, fällt dessen posthumer Rache zum Opfer: Das Portal, das ihm die Rückkehr aus D’sparils Palast auf dem Meeresgrund ermöglichen soll, ist von jenem manipuliert worden und führt in unbekannte Gefilde. Erst nach jahrelanger Irrfahrt durch lebensfeindliche Dimensionen gelangt Corvus schließlich zurück nach Parthoris und in seine Heimatstadt Silverspring.

Hier beginnt die Handlung des Nachfolgespiels Heretic II, die Corvus durch die Länder und Städte von Parthoris führt und ihn verschiedenen, meist feindlich gesinnten Völkern begegnen lässt, bis er schließlich Morcalavin zum Endkampf gegenübertritt, einem durch ein fehlschlagenes Zauberritual wahnsinnig gewordenen Halbgott.SilverspringNach fast zwanzig Jahren habe ich Heretic II zum zweiten Mal durchgespielt. Das Spiel weiß immer noch zu gefallen, obwohl es heutzutage natürlich nicht dasselbe Staunen hervorrufen kann. Umso mehr überzeugt es durch ausgefeiltes Leveldesign, gelungene Atmosphäre und eine solide Story, die die einzelnen Spielabschnitte glaubwürdig aneinanderreiht.AndoriaDas Spiel handelt von der Heldenreise, die Corvus unternimmt, um ein Heilmittel gegen die magisch erzeugte Seuche zu finden, die sein Volk in den Wahnsinn treibt und auszurotten droht.

Mir gefällt daran besonders gut, dass Corvus wie Odysseus oder John Rambo ein tragischer Held ist, ein Kriegsheimkehrer, zu dessen Gedenken man in der Heimat Statuen errichtet hat, den aber niemand mehr leibhaftig zuhause haben will.

Der Himmlische Aufseher, der Chefastronom in Corvus‘ Heimatstadt Silverspring, bringt es auf den Punkt: „Corvus, du hättest nicht zurückkehren sollen!“

Doch trotzdem macht sich dieser unerwünschte Krieger, inzwischen ebenfalls an der tödlichen Seuche erkrankt, erneut auf den Weg, um ein Heilmittel zu finden, bevor es für ihn selbst und seine Welt zu spät ist.

Nicht nur, weil er muss. Nicht nur, weil es niemanden sonst gibt, der es kann.

Sondern vor allem, weil er glaubt, dass es richtig ist.K'chekrikAls Corvus am Ende Morcalavin besiegt, endet der Kampf nicht mit dessen Vernichtung, sondern mit seiner Läuterung. Die Seuche ist besiegt, der reuige Halbgott entschwindet ins Exil und betraut Corvus mit der Aufgabe des Wiederaufbaus.

Ich hatte mit Heretic II erneut eine gute Zeit. Für mich hat das Spiel auch diesmal wieder gut funktioniert, nicht wegen der nostalgischen Brille, sondern vor Allem wegen der überzeugenden Heldenfigur, mit der ich mich gerne identifiziere.Morcalavin

*Addon: Shadow Slayer

Verfasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s